CHRISTSTOLLEN

CHRISTSTOLLEN - UNSER MARKGRAFENSTOLLEN

 

Der SÄCHSISCHE CHRISTSTOLLEN
ist entstanden in der Wiege Sachsens – dem MEISSNER LAND

 

Auf Fürbitte Meißner Fürsten wurde im Jahre 1447 mit päpstlichen Erlass das Butterverbot – dem Verbot während der Fastenzeit Butter zu verbacken – für die Bäcker aus Siebenlehn aufgehoben; die Geburtsstunde des sächsischen Stollens. Etwa ein halbes Jahrhundert später konnten dann auch Bäcker aus anderen Orten die Buttererlaubnis nutzen und somit die Entwicklung des Gebäckes zum heutigen SÄCHSISCHEN CHRISTSTOLLEN vollenden.


Ausgezeichnetes Mehl vom Getreide der Lommatzscher Pflege, der Kornkammer Sachsens, war und ist der Garant für die Vervollkommnung der Tradition des Bäckerhandwerkes im MEISSNER LAND.
Für das hohe Traditionsbewusstsein zeugt die über 500-jährige Geschichte der Bäckerinnung Meißen.


Mit dem MARKGRAFENSTOLLEN, erfährt die besondere Wertschätzung der Christstollen aus sächsischen Handwerksbetrieben in unserer Backstube ihren Ausdruck. Edle Rohstoffe, überlieferte Rezeptur und das handwerkliche Können unserer Bäcker sichern, dass Sie mit dem MARKGRAFENSTOLLEN ein Backwerk erwerben, welches die hohen Qualitätsansprüche an einen SÄCHSISCHEN CHRISTSTOLLEN in ausgewogener Form erfüllt.